#2: Schwarzer Pilgerglanz

Rosenkranz, Gagat/Silber/Bein – Museum Lüneburg

[Originalpost vom 6.4.2019]

Philipps #Lieblingsobjekt aus Lüneburg. Was sind eure Lieblinge vom letzten Museumsbesuch?

Das Museum Lüneburg hat neben dem gestern präsentierten Altar uns auch mit diesem Rosenkranz begeistert, er ist mein Lieblingsobjekt aus der Ausstellung. Wie unsere letzte Rekonstruktion ist auch dies ein Rosenkranz aus dem späten 15. Jahrhundert, der mit dem Jakobsweg zu verbinden ist UND hat neben glatten Gagatperlen – genau wie der Rosenkranz aus Hameln, der Grundlage der letzten Reko ist und in unserer Galerie zu sehen, und passend zu den Funden aus Minden, die wir ebenfalls in dem Zusammenhang zeigten – eine geschnitzte Gagatperle mit dem Jakobsmuschelmotiv! Während der Hamelner Rosenkranz recht bunt ist, ist dieser sehr systematisch und farblich eher schlicht: schwarz, silber, rot und weiß. Er besteht aus 5 hohlen eckigen Perlen aus Silber mit Quadraten und Dreiecken als Flächen (ich glaube, der korrekte Name ist Kuboktaeder), 50 runde Gagatperlen (eine davon mit Muscheln verziert. Interessant ist die Anordnung 10-10-10-11-9), einem Anhänger in Jakobsmuschelform aus Bein und der Quaste, an der das rote Seidenband, auf das der Rosenkranz gezogen ist, zusammengebunden wurde.

Sobald ich heraugefunden habe, wie ich an Nachbauten dieser Silberelemente komme (Tipps sind selbstverständlich gerne willkommen und würden mich freuen), steht er ganz weit oben auf der Liste der nächsten Nachbauten. Er ist edel und elegant, aber auch verspielt und scheint eine persönliche Note des ehemaligen Besitzers auszustrahlen, ein wahres Lieblingsobjekt <3

/Philipp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.